Massage am Arbeitsplatz

Mobile Massagen in Berlin

Verbringen Ihre Mitarbeiter viel Zeit am Computer und klagen über Schulter-Nacken-Verspannungen?

Tragen Ihre Mitarbeiter viel Verantwortung, können dadurch schwer abschalten und nehmen ihre Arbeit mit nach Hause?

Stress und einseitige oder mangelnde Bewegung können sich auf den Körper niederschlagen. Muskuläre Verspannungen und das Gefühl von Erschöpfung sind die Folge. Gönnen Sie Ihren Mitarbeitern daher eine kleine Erholungspause mit einer Massage am Arbeitsplatz und lassen Sie sie neue Kraft tanken!

Mitarbeiterin verspannt im Büro

Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern einfach, dass Sie ihre Arbeit zu schätzen wissen, und bieten Sie Ihnen eine ganzheitliche Massage am Arbeitsplatz:

Lange Streichungen, Knetungen und Dehnungen lockern verspannte Muskeln, so dass Raum für eine tiefe Atmung entsteht und ihre Energie zu fließen beginnt. Tiefe Entspannung tritt ein und der Organismus findet in sein natürliches Gleichgewicht zurück.

Ihre Mitarbeiter haben das Gefühl, auf Wolken zu schweben, und sind fit für den Alltag!

Massagen sind jährlich mit bis zu 500,- € pro Mitarbeiter zu 100% steuerlich absetzbar.
(§ 3 Nr. 34 EStG; § 52 Abs. 4c EStG. )

Unsere Preise

Rücken-Schulter-Nackenmassage 25 Minuten 20 €
Fußmassage 25 Minuten 20 €
Ganzkörpermassage 50 Minuten 40 €

 

Anfahrtsspauschale

für Anfahrten bis 10 km                                                 10 €
für Anfahrten bis 20 km                                                 20 €

Als Firmeninhaber stellen Sie ihren Mitarbeitern auch den Raum und die Zeit zur Verfügung.

 

Massage am Arbeitsplatz

Massage am Arbeitsplatz

Ein großer Teil der deutschen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen arbeitet im Büro. Ob im öffentlichen Dienst, in großen Firmen oder in kleinen Betrieben, ständiges und falsches Sitzen, Bewegungsmangel, zu wenig Ausgleichsbewegungen oder sportliche Betätigung sorgen für Schmerzen und Problemen im Rücken und Nackenbereich. Immer mehr Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Deutschland leiden zudem unter Stress am Arbeitsplatz. Die zu leistende Arbeit und immer höhere Anforderungen an den Beruf, damit verbunden ein starker Leistungsdruck und Konkurrenz   sorgen für physische und psychische Anspannung. Verspannungen, Schmerzen und Bandscheibenvorfälle sind die körperliche Folge. Die Qualität der Arbeit leidet, die Mitarbeiter sind unzufrieden oder sind im schlimmsten Fall nicht mehr einsetzbar.

Unser Körper ist die Harfe unserer Seele“ wusste schon Khalil Gibran.

Nur vergessen wir oft unsere Harfe zu pflegen, zu reinigen und zu stimmen. Dann kümmern wir uns nicht um unseren Körper. Wir sitzen falsch, wir bewegen uns zu wenig und ernähren uns falsch und treiben zu wenig oder gar keinen Sport. Auf Länge führt das dazu, dass die körperlichen Probleme, die am Anfang noch gut mit einem Heizkissen oder einer Schmerztablette in den Griff zu bekommen sind, irgendwann zu stark werden. Schmerzen am Arbeitsplatz, Unzufriedenheit und Krankheitsausfällen sind die Folge. Ausfälle, die oft auch länger andauern können. Die noch verbliebenen Kollegen haben dadurch ein höheres Arbeitspensum zu bewältigen. Für den ausgefallenen Kollegen muss Ersatz gefunden werden, dieser muss eingearbeitet werden. Zusätzliche Arbeit und Aufwendungen, ein neuer Kollege im Team, alles Bedingungen, die sich nicht unbedingt positiv auf das Betriebsklima auswirken.

 Viele Unternehmen haben mittlerweile erkannt, dass Gesundheit und Leistung nicht selbstverständlich sind. Und das es in der Verantwortung der Unternehmer liegt, etwas für ihre Mitarbeiter zu tun. Gesunde Mitarbeiter, sind zufriedene Mitarbeiter. Sie werden gesehen und mit Ihren Bedürfnissen wahr genommen. Das schafft Vertrauen und ein aufgehobenes Gefühl. Das Unternehmen kann die Kosten für diese Gesundheitspräventionen zu 100% von der Steuer absetzen. 500,00 € können so pro Mitarbeiter jährlich steuerfrei aufgewendet werden. Das Angebot an Gesundheitsleistungen reicht mittlerweile von Aktivitäten wie Tennis, Yoga oder Pilates bis zur passiven Entspannung durch eine Massage am Arbeitsplatz. Am beliebtesten sind nach wie vor die Massagen.

Doch wie genau kann Massage in ihrem Büro stattfinden?

Eine mobile Massage am Arbeitsplatz bietet den Mitarbeitern Zeit für eine Auszeit. Zeit um Körper und Seele zu entlasten. Zeit zum Entspannen und um die Körperenergie wieder aufzuladen. Sie lindert und minimiert Muskelbeschwerden und bietet eine willkommene Pause zum monotonen am Schreibtisch sitzen.

Massagen fördern das Wohlbefinden und steigern die Motivation

Es gibt zwei Arten von mobilen Massagen am Arbeitsplatz. Zum einen gibt es die Variante, in der der Masseur oder die Masseurin mit ihrem Massagestuhl an den jeweiligen Arbeitsplatz des Mitarbeiters kommen. Der Vorteil hierbei ist, dass der Beschäftigte sich nicht vom Platz weg bewegen muss und somit keine großen Wege hat. Das spart Zeit. Der „Kunde“ bleibt angezogen und wird am Rücken durch Dehnungen und durch Druckpunktmassage massiert. Die Gelenke werden mobilisiert und Verspannungen bearbeitet. Diese Massageform ist eher ausgerichtet auf die körperliche Funktionalität, „der Körper wird wieder in Schuss gebracht“. Dabei liegt der Focus weniger auf dem Entspannungsfaktor. Diese Massageart ist zeitsparend, dabei aber höchst effektiv.

Komfortabler und entspannender ist die Massage auf einer Massageliege. Hierbei bekommen die Mitarbeiter ein Gefühl von Wellness und lassen für einen Moment ihren Stress am Arbeitsplatz. Sie verlassen ihren Platz und bewegen sich in einen anderen Raum. Das allein schafft schon ein völlig anderes Gefühl. Sie bewegen sich, sie vergessen für einen Moment ihre Arbeit und sind nicht mehr damit konfrontiert. Der Raum ist, wenn es dafür die Möglichkeiten gibt auf Entspannung ausgerichtet. Das Licht ist gedimmt, es läuft ruhige und entspannende Musik. Der Mitarbeiter wird eingeladen, sich für diesen Moment zu entspannen und diese kurze Zeit für sich zu nutzen.Durch die langen Streichungen und Knetungen, das warme Öl auf der Haut, lockern sich verspannte Muskeln, es entsteht ein Raum um loszulassen und um tiefer zu atmen. Bei sich anzukommen, den Kopf leer zu bekommen. Die Energie beginnt zu fließen. Tiefe Entspannung tritt ein und der Organismus findet in sein natürliches Gleichgewicht zurück. Am Anfang gelingt das noch nicht so gut. Doch bei regelmäßiger, wöchentlicher Massage am Arbeitsplatz sind Unterschiede festzustellen. Je öfter und regelmäßiger die Mitarbeiter massiert wird, umso leichter fällt es ihnen sich immer mehr zu entspannen und loszulassen. Diese Massagen sind für die Mitarbeiter sehr wertvoll. Auf körperlicher sowie auf seelischer Ebene sind Veränderungen festzustellen. Die Verspannungen lösen sich immer mehr, die Mitarbeiter wirken entspannter, viel weniger gestresst und können besser mit ihrem Arbeitspensum umgehen.

Sie fühlen sich wohler, sind viel motivierter und die Laune verbessert sich. Das wirkt sich nachhaltig auf das Betriebsklima aus.

Für eine mobile Massage am Arbeitsplatz werden Techniken aus den unterschiedlichsten Massagerichtungen eingesetzt. Zu finden sind zum Beispiel tiefe Streichungen mit den Unterarmen oder dem Ellenbogen, die auch in der Lomi Lomi Nui Massage verwendet werden, es gibt Anteile aus der Tiefengewebsmassage. Diese Massage ist bestens geeignet um tieferliegende Muskelschichten zu erreichen. Aber auch Streichungen und Dehnungen finden Platz in den Büromassagen. Individuell abgestimmt ist sie immer angepasst an die aktuellen Probleme des Mitarbeiters. Dabei wird auf die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche eingegangen. Das fördert das Vertrauen und der Mitarbeiter kann sich so besser entspannen.